Wir verwenden Cookies, um Ihre Erfahrungen mit unserer Website zu verbessern. Wenn Sie weiterhin auf dieser Website bleiben, stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu. Weitere Informationen unter „Cookies OK“ OK


IN THE KNOW

Mauritius hat viel mehr zu bieten als wunderbare tropische Strände und eine Sonne, die nie aufhört zu scheinen. Denn auf der Insel gibt es unzählige kulturelle Stätten, die den Reisenden einen Einblick geben in den einmaligen Charakter von Mauritius. Das Konzept „In The Know“, das unser Strandhotel in Mauritius anbietet, beleuchtet Aspekte des Lebens auf der Insel und zwar durch kulinarische Programme, den Besuch von Märkten, historische Exkursionen, religiöse Feste und andere aufregende Aktivitäten, die Einblicke in die ursprüngliche Kultur der Insel geben.

Maha Shivaratree

Das Festival Maha Shivaratree – übersetzt heißt das „Die Große Nacht von Shiva“ – findet Ende Februar statt. Pilgerer, ganz in Weiß gekleidet, machen sich auf den Weg nach Ganga Talao – dem Grand Bassin – ein Kratersee auf dem Zentralplateau der Insel. Anhänger tragen sorgfältig geschmückte Bambus-„Kanwar“ zum See und begeben sie sich dann in einen Shiva-Tempel an den Ufern des Sees, um zu meditieren, zu beten, zu singen und als Opfergabe Bael-Blätter darzubringen.

Cavadee

Dieses religiöse Fest wird von Indern tamilischer Abstammung gefeiert. Zur Reinigung des Körpers und des Geistes fasten die Teilnehmer zehn Tage lang. Danach findet eine Wagenprozession mit der Gottheit Muruga statt.  Viele Anhänger durchbohren Wangen, Zunge und Brust mit kleinen Speeren. Zu diesem Fest gehört auch eine Zeremonie mit einem Feuerlauf – diesen Anblick sollte man sich nicht entgehen lassen.

Divali

Divali wird von allen Indo-Mauritiern gefeiert sowie von einigen Personen aus anderen Kommunen.  Es war ursprünglich ein indisches Fest anlässlich des Sieges von Lord Rama über den Teufel. So wird es in dem epischen Gedicht „Ramayana“ dargestellt. Viele Mauritier begehen dieses „Festival des Lichts“, indem sie ihre Häuser mit kleinen Öllampen oder Elektrobirnen schmücken. Auch bietet man traditionell an diesem Festtag seinen Nachbarn und Familienmitgliedern selbstgebackenen Kuchen an.

Holi

Holi – das Fest der Farben – ist ein indisches Fest, das im März stattfindet. Dieser Tag – ein Fest des Frühlings – zeichnet sich dadurch aus, dass man hell gefärbtes Pulver – Gulal – in einem mit freundlichen Absichten geführten „Farbkampf“ um sich wirft. In Mauritius feiern Menschen aller Glaubensrichtungen und mit unterschiedlichem Hintergrund Holi. Jeder, der möchte, kann teilnehmen.

Vater Laval Tag

Der 9. September ist der Geburtstag des Seligen Vaters Jacques Désiré Laval. Die Bewohner von allen Gemeinden begeben sich auf den Weg zu seinem Schrein am Sainte Croix. Vater Jacques Désiré Laval war ein Priester, der im 18. Jahrhundert dafür bekannt wurde, dass er die Armen beschützte. Er arbeitete mit verarmten, ungebildeten ehemaligen Sklaven, und in seinem Bistum bekehrte er Zehntausende.

Chinesisches Frühlingsfest

Das chinesische Neujahrsfest oder das Frühlingsfest ist der wichtigste Festtag für die chinesischen Bewohner von Mauritius. An diesem Festtag reinigt man das Haus und isst zusammen mit Familienmitgliedern und Freuen traditionellen Wachskuchen. Dann werden mit viel Lärm Feuerwerkskörper geworfen, um böse Geister zu vertreiben. In Chinatown von Port Louis werden farbenfrohe Drachen- und Löwentänze aufgeführt.

Eid-Ul-Fitr

Dieses muslimische Fest wird am Ende des Ramadan gefeiert, dem heiligen Fastenmonat. Dieser Tag wird von allen Muslimen in der örtlichen Moschee mit Gebeten, Essen und Kuchen gefeiert. Auch Nachbarn, Freunde und Arme werden zum Essen eingeladen.

Christliche Feste

Mauritius hat eine große, überwiegend katholische Christengemeinde. Deshalb werden die meisten christlichen Feiertage wie Ostern oder Weihnachten genauso gefeiert wie in Europa. Zu Ostern werden die traditionellen Schokoladenostereier überall zum Verkauf angeboten. Weihnachten wird nach den üblichen Gebräuchen begangen: ein Weihnachtsbaum, Geschenke und der Weihnachtsmann.